Familienshootings, Shooting-Vorbereitung
Schreibe einen Kommentar

6 Tipps für tolle Familienfotos

Was ist, wenn nicht alles so läuft, wie man sich das Familienshooting vorgestellt hat?

Oft kurz vor dem Familienshooting rufen mich die Eltern oft an und haben Fragen. Was ziehen wir an? Was machen wir wenn unsere Kinder nicht mit machen wollen oder weinen? Was wenn es regnet?

Erst am kürzlich war ich bei einer Familie zu Hause und auch diese Mama hatte Sorge, dass alles klappen würde. Denn wenn schon mal ein Familienfotograf das Familienglück dokumentieren soll, dann möchten es die Eltern perfekt haben.

Ich kenne das gut und mir geht es nicht anders, wenn ich mal wieder Kinderfotos von meinen beiden Jungs und oder Familienportraits mit meinem Mann zusammen plane. Klappt alles? Machen die Kids mit?

Aber was, wenn dem nicht so ist? Hier meine Tipps für ein gutes gelingen.

Tipp 1

Es gehört eine große Portion Fantasie, viel gute Laune und auch etwas Geduld dazu. Geduld klingt aber immer so negativ. Ich bringe ne Menge Knete im Kopf mit – sozusagen das Kind in mir.

Tipp 2

Und von euch braucht es eigentlich nur Liebe und davon einfach ganz viel. Liebt eure Kinder so wie sie sind, ganz egal was sie gerade machen. Das sind die schönsten Bilder.

Tipp 3

Im Falle der Familie auf diesen Bildern brauchten wir das auch und diese beiden haben das so unglaublich toll gemacht. Sie haben so wunderbar gelacht, wenn die Kids irgendwas chaotisches gemacht haben. Und davon gab es wirkliche jede Menge. Ich habe das sehr bewundert.

Also lachen und lächeln. Eltern sehen so schön aus, wenn sie ihre Kinder anlächeln. Das sind so unglaublich schöne und innige Momente. Und das sind genau die Familienfotos die ich Liebe.

Einen Tag zuvor hatte ich mal wieder ein Bild im Kopf, von einer Familie auf dem Sofa: Mama und Papa lachen und die Kinder machen alles, nur nicht in die Kamera schauen. Völliges Chaos entsteht und alles geht drunter und drüber. Und genau das hatte ich nun vor mir. Ich erzählte davon und wir mussten erstmal lachen.

Ich glaube in den 10 Jahren Erfahrung als Familienfotografin, ist das Einzige, was hilft: Einfach drüber lachen und Spaß miteinander zu haben und das was die Kids tun, einfach zu lieben. Ich weiß, das klingt irgendwie kitschig. Aber so fühle ich, wenn ich diese Familienreportagen mache. 

Tipp 4

Los lassen – und der Rest passiert wie von selbst. Das sind dann genau diese einzigartigen und wunderschönen Familienglücksmomente. Das ist es wieder. Dieses Wort –  aber es beschreibt es einfach wunderbar. Ich habe bemerkt, wenn ich Kinder fotografiere, muss ich ihnen diesen Freiraum geben. Bei mir müssen sie nicht mal Hallo sagen. Wenn sie nicht wollen. Na und! Wenn ich Sie lasse, geben sie mir das Tausendfach zurück.

Und diese Kinderportraits sind lustig, liebenswert, zum verknallen oder auch chaotisch. Unsere Kinder stellen unser Leben auf den Kopf und warum nicht genau das festhalten?

Wie kann man das, was hier geschehen ist in einem Satz zusammen fassen:

Entspannte Eltern ergeben entspannte Kinder und somit ein tolles und spaßiges Familienshooting.

Bei diesem Bild wollten Mama und Papa eigentlich ein Paarfoto von sich und der kleine sprang einfach so ins Bild und was machten die beiden. Sie lachten mit ihrem Sohn. Es war so unglaublich schön.

Tipp 5

Sich in die Kinder hinein versetzen. Euren Kindern ist nicht wichtig, dass ich extra für schöne Familienfotos da bin und ob Mama oder Papa jetzt tolle Familienportraits haben möchten. Sie wollen spielen und Spaß haben.

In solchen Momenten denke ich oft an meine eigene Kindheit zurück, an meine Art zu denken und das was für mich wichtig war. Wichtig waren mir immer ganz andere Dinge. Nicht das was Mama oder Papa für wichtig hielten.

Freude und Spaß, spielen und toben. Und genau das mache ich, wenn ich Kinder fotografiere – und die Eltern lasse ich mitmachen.


Tipp 6

Und als der kleine Mann hier eingeschlafen war, konnten wir ein paar schöne Babybilder und Kuschelfotos bei Mama im Arm machen.

Denn wenn euer Baby erstmal bei Mama im Arm eingeschlafen ist, will es dort erst mal bleiben und nicht aus den warmen Armen irgendwo hingelegt werden. Also machen innige Babyfotos, wie diese hier. Ganz viel kuscheln und knutschen ist jetzt angesagt.

Aber auf Tipps speziell zu Babyfotos möchte ich in einem diesem Beitrag tiefer eingehen.

Liebe Grüße

Jannette

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

—-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*