Babyglück
Schreibe einen Kommentar

Ein neuer Mensch verändert alles! Die Geburt eines Kindes auch?

Wenn ich zu zwei Menschen wie diesen hier komme und sie mit ihrem neugeborenen Baby fotografiere, muss ich immer an meine eigene erste Zeit mit meinem mittlerweile 9 Jahre alten Sohn denken.

Alles, wirklich alles veränderte sich von jetzt auf gleich. Meine Weltansicht, meine Prioritäten und meine Wichtigkeiten im Leben. Einfach alles.

Ich war schon immer ein sehr geerdeter Mensch, so steht bei mir Freundschaft und der richtige Umgang miteinander ganz oben auf der Liste. Aber manchmal weiß man nicht, was richtig ist und wie man bestimmte Dinge machen soll. Und ich will bloß kein Prediger sein.

„Höre auf DEIN Herz.“ gehört zu meinen obersten Maximen.

Aber was wenn man Hilfe braucht und nicht so richtig weiß wohin die Reise gehen soll?

Dieses so schöne Babyshooting kam über die wunderbare Hebamme Jana Friedrich. Und über sie möchte ich dir heute etwas erzählen.

Du bist gerade Schwanger und die Geburt kommt unweigerlich auf dich zu. Vielleicht ist dann das Folgende genau das Richtige für dich. Sie ist seit 20 Jahren Hebamme und selbst Mama von 2 Kindern.

Sie hat das Buch geschrieben: Das Geheimnis einer schönen Geburt.

Frei von Bewertungen und Meinungen hat sie Ihre Erfahrungen und ihre Hilfe für werdende Mütter auf Papier gebracht. Das alleine ist schon anspruchsvoll. Denn jeder hat eine andere Vorstellung, was eine schöne Geburt ist.

Ganz nach meiner Maxime „Hör auf dein Herz“ kannst du in diesem Buch deinen Weg zu deiner Traumgeburt finden und wirst dies beim Lesen auch tun.

Jana gibt dir wahnsinnig liebevolle und viele hilfreiche Anleitungen und Denkanstöße, um in DEINE für dich richtige Richtung zu steuern. Zusätzlich hat sie Arbeitsblätter ausgearbeitet, die dich genau zu deiner Wunschgeburt bringen sollen.

Ich weiß das mag verrückt klingen, gerade für Frauen die noch vor Ihrer ersten Geburt stehen, aber ich habe 2 Kinder geboren und weiß, wie wichtig die geistige Komponente ist.

Ich habe es gelesen. Es war witzig, wertfrei, geistreich und voller Liebe und voller Erfahrungen. Es gibt nichts, was sie vergessen hat, alles hat sein eigenes Kapitel bekommen.

Ich habe eine Freundin, die gerade kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes steht. Sie hatte Angst vor der Geburt und ich konnte das nicht mehr mit ansehen und habe ihr das Buch gegeben. Natürlich war ich auch neugierig, ob es den gewünschten Effekt erzielt. Denn ich hatte meine Kinder ja schon bekommen. Ich selbst hatte nie Angst vor der Geburt, das heißt aber nicht, dass sie einfach wird. Hätte es das Buch damals schon gegeben, wäre einiges anders verlaufen, das kann ich sicher sagen.

Es war genauso, wie bei mir – sie hat die erste Seite angefangen zu lesen und nicht mehr aufgehört. Innerhalb von zwei Tagen hatte Sie das Buch durch, und 163 Seiten sind eine Menge Stoff. Mir ging es ganz ähnlich.

Es war einfach magisch. Ein paar Tage nachdem sie das Buch gelesen hatte trafen wir uns durch Zufall mit Freunden und sie erzählte mir: “ Es ist jetzt so, als wenn ich es einfach tun könnte. Ganz einfach!“

Diese gedankliche Umstellung in wenigen Tagen durch ein Buch von -Angst- auf -ich kann das schaffen, es scheint nicht schwer- war einfach unglaublich. Ich habe mich sehr gefreut. Denn sie hatte wirklich Angst und nun endlich konnte sie voller Zuversicht und Freude auf die Geburt zugehen.

Aber warum schreibe ich das hier? Ja sicher, es ist Werbung für ein Buch. Das mag sein. Aber nichts, hinter dem ich nicht selbst Hundertprozentig stehe, kommt hier in meinen Blog.

Einer Freundin konnte ich schon helfen, warum nicht noch mehr werdenden Mamas. Mir ist dies also eine Herzensangelegenheit. Und Bücher die die Dinge zum Besseren wenden, sind einfach einer der Besten Dinge auf dieser Welt. Vor allem, wenn es um etwas so wunderbares geht, wie Kinder bekommen.

Aber ganz ehrlich, macht euch selbst ein Bild: Schaut auf die Site von Jana und lest euch das, was sie zu sagen hat durch, falls es euch interessiert.

————–

Jetzt möchte ich aber unbedingt noch ein paar Worte über diese Familie verlieren, die ich fotografieren durfte.

Für mich ist es immer eines der schönsten Momente auf dieser Erde, wenn zwei Menschen so voller Liebe und Zuneigung für Ihr Baby und sich sind und ich das erleben darf.

Ich fühle mich dann auch schon mal als Eindringling – gefangen zwischen dem Drang diesen Moment festzuhalten und dem Bedürfnis diesen innigen Moment nicht zu stören und einen Schritt zurück zu gehen und abzuwarten.

Aber was soll ich machen, es ist nun mal mein Job. Meine Berufung eigentlich. Genau das ist der Grund warum ich gerade Familien fotografiere und darüber auch schreiben will.

In diesem Fall allerdings – glaub ich – braucht es nicht viele Worte. Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag.                   

Liebe Grüße

Jannette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*