Foto Tipps
Schreibe einen Kommentar

6 Tipps wie du bessere Fotos mit deinem Handy machen kannst!

Wann hat man heutzutage mal eine richtige Kamera dabei, wenn man mit seinen Kids unterwegs ist? Ich! Hin und wieder. Aber selbst mir ist das zuweilen zu schwer und ich bin zu faul die große Kamera mitzuschleppen. Denn wenn ich sie dabei habe, hängt sie auch die ganze Zeit um die Schulter, ich könnte ja was verpassen.

Und selbst bei mir landen Handyfotos im Jahres-Familienalbum. Weil es Momente gibt, die einfach unvergesslich bleiben sollen. Da ist mir die Qualität der Bilder dann auch egal.

Und da wir unser Handy immer dabei haben und ein Handyfoto schnell gemacht ist, möchte ich euch heute ein paar tolle Tipps geben, wie du deine Handyfotos noch besser machen kannst.

 

Der Blickwinkel

Unsere Kinder sind kleiner als wir. Aber wenn Eltern ihre Kids fotografieren, fotografieren sie aus ihrer Sicht. Nicht aus der Sicht der Kinder. Die Bildwirkung ist um einiges besser, wenn du dich auf die Höhe deiner Kids begibst und das Bild von dort aufnimmst. Hier links im Bild siehst du wie es von deinem Blickwinkel aussieht und im rechten Bild siehst du dasselbe Bild aus der Perspektive des Kindes.

Bild links: von oben fotografiert; Bild rechts: aus der Hocke fotografiert

Geh einfach in die Hocke und mach jetzt das Foto. Das Bild hat eine viel stärkere Aussagekraft, oder?

Und wenn du Erwachsene fotografierst, dann mach das Bild aus der Mitte des Körpers heraus. Denn wenn deine Handykamera ungefähr auf der Höhe des Bauchnabels der zu fotografierenden Person ist, hast du nach oben und unten den gleichen Winkel zu den Bildenden hin. Was bewirkt das? Wenn du von deiner üblichen Position fotografieren würdest, hätte die Person viel kürzere Beine als in Wirklichkeit.

Ein gutes Beispiel sind Bilder von unten, hier wirken wir riesig groß und von oben wirken wir eben kleiner als normal. Und aus der Mitte heraus wird unsere normale Körpergröße abgebildet.

 

Mach einfach mehr Bilder – Der Serienbildmodus

Wenn du sicher gehen willst, dass du den richtigen Moment erwischt, aktiviere den Serienbildmodus und wähle dann das perfekte Foto aus. Die anderen Bilder kannst du dann löschen. Bei den meisten Handykameras musst du einfach den Auslöser gedrückt halten und schon macht die Kamera solange Fotos, bis du den Daumen vom Auslöser nimmst.

 

Hoch oder Querformat

Im Hochformat geht viel von der eigentlichen Bildwirkung verloren, welches im Querformat vermittelt wird.

Oft wird beim Fotografieren das Handy so gehalten wie wir es immer halten, im Hochformat. Aber eine normale Profi-Kamera nimmt die Bilder im Querformat auf. So kannst du viel mehr Emotion ins Bild packen. Die Tiefenwirkung ist im Querformat viel größer und das Bild wirkt aufgeräumter. Das wesentliche was du zeigen willst bekommt mehr Raum.

 

Tageslicht

Tageslicht ist das Licht, welches unsere Augen kennen und was wir als natürlich empfinden. Warum also den Blitz aktivieren? Wenn du draußen bist, sollte das Tageslicht komplett ausreichen und du kannst ganz normal Bilder machen. Bist du zu Haus, solltest du das Licht immer im Rücken haben und/oder möglichst nah am Fenster stehen. Gegenlicht könnte das Licht zu stark streuen und das Bild milchig aussehen lassen. Viele Handykameras sind hier noch nicht ausgereift genug. Oder du fotografierst am Fenster von der Seite, so kannst du sicher sehr gute Ergebnisse erzielen. Zum Beispiel wenn dein Kind aus dem Fenster schaut.

 

Die Schärfe

Halte dein Handy mit beiden Händen fest (im Querformat). Das bewirkt, dass deine Handyfotos deutlich seltener unscharf sind. Du bist nicht so oft deprimiert, dass diese oder jene schöne Situation verpatzt ist.

 

Schnitt und gerade Linien

Achte darauf, dass nichts abgeschnitten ist und das Linien im Bild gerade sind. Linien, wie die der Häuser oder Brücken oder des Horizonts. Ein gerades Bild ist viel wirkungsvoller als ein schiefes Bild. An der falschen Stelle angeschnittene Köpfe sind unschön und irritieren den Betrachter. Wenn du unsicher bist, nimm den ganzen Kopf auf und schneide das Bild im nach hinein, da kannst du genau ausprobieren, welcher der perfekte Schnitt ist.

Hier habe ich dir die Linien im Bild sichtbar gemacht, an denen man sich orientieren kann.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Inspirationen für eure Handyfotos geben und wünsche euch viel Spaß beim aus probieren.

Liebe Grüße

Jannette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*