Fotografie Tipps, Vor- und nach dem Shooting
Schreibe einen Kommentar

Wann ist das perfekte Shooting-Wetter?

Mädchen am Brunnen schaut über die Schulter in die Kamera

Oft wurde ich schon gefragt wann die beste Zeit für ein Familienshooting ist. Wann sollen wir in der Wohnung bleiben und wann ist es besser draußen zu shooten?

Ich konnte nie eine klare Antwort darauf geben. So was wie: „DAS IST ES!“ Weil es das nicht gibt. Ich habe so viele Lieblingszeiten und Örtlichkeiten. Ich konnte mich nicht auf eine Zeit besinnen.

Aber das wäre als Fotografin auch wirklich schade. So vielfältig wie unser Jahr in Deutschland doch ist. So schöne Jahreszeiten wie wir, hat kaum eine Region auf der Erde. Manche haben immer nur Hitze. Andere immer nur Regen. Wiederrum andere müssen sich mit dem Monsun oder Wirbelstürmen herumplagen.

Ich finde wir haben hier eine wunderschöne und große Vielfalt an Wettergegebenheiten die uns grenzenlose Möglichkeiten eröffnen.

Und weil ich Struktur liebe, habe ich jeden Monat des Jahres aufgegriffen um zu schauen, wann die beste Zeit für ein Shooting ist. Legen wir los.

Januar

Der Januar ist ein Monat in dem wir viel zu Hause sind. Viel kuscheln und die Zeit zusammen verbringen. Näher zusammenrücken.

Ein Shooting kann natürlich auch im Januar draußen stattfinden, denn meist schneit es ja doch noch mal und Kinder lieben Schnee. So mache ich im Januar meine Shootings fast immer zu Hause bei dir.

Wenn deine Kinder schon etwas älter sind, bietet es sich an, für einen kleinen Teil des Familienshootings raus zu gehen. Auch wenn es nicht schneit, kann es viel Spaß und auf jeden Fall viel Bewegung bedeuten. Aber nur wenn du das möchtest.

Februar

Der Februar ist dem Januar noch recht ähnlich. Auf meinen Familienfotos kannst du das sehr gut sehen. Erst habe ich viele Bilder im Haus gemacht und dann sind wir raus in den Garten und Just in diesem Moment schneite es ein paar Flocken. Das war eine Freude!

Eine Flocke landete direkt auf der Nase des Mädchens. Das Licht zu dieser Jahreszeit ist meist weich und gedämpft. Die Wolken am Himmel stehlen uns unsere geliebte Sonne, aber sie geben uns wunderbar weiches Licht für das Fotoshooting.

Hätte bei dem unteren rechten Foto die Sonne direkt durchs Fenster gestrahlt, so wäre viel hartes Licht auf die beiden Mädchen gefallen und das Foto wäre so nicht möglich gewesen.

März

In den letzten Jahren hat sich der März als guter erster Outdoor-Shooting-Monat erwiesen. Wie du hier gut sehen kannst, brauchte es nur ein Jäckchen oder gar ein Long-Shirt für das Outdoor-Shooting.

Klar an den Bäumen ist noch nicht viel dran, aber alle sind gut drauf und genießen die frische Luft. Das macht die Familienfotos so besonders. Die Kinder können sich frei bewegen und toben. Ich liebe diese Zeit.

Auf meinen Beispielfotos war der Himmel klar und die Sonne schien. Dann muss ich nur etwas aufpassen, wie die Sonne zu dir und deiner Familie steht, damit ihr nicht zu hartes Licht in eure Gesichter bekommt. Direkte Sonne wirkt nicht harmonisch auf den Familienfotos.

Aber das löse ich ganz einfach in dem ich mit euch an schattige Plätze gehe oder euch die Sonne auf den Rücken scheinen lasse. Ein schönes Gefühl nach so langer Zeit.

An einem sonnigen Tag können wir auch sehr gut im eigenen zu Hause schöne Bilder machen, da dein Zu Hause jetzt heller und strahlender ist. Die Sonne kommt meist nicht überall in der Wohnung hin oder man kann einen weißen Vorhang zu ziehen um weiches Licht in eure Räume zu zaubern.

Aber hartes und direktes Licht kann auch ganz wunderbare fotografische Effekte hervorrufen und den Fokus ganz gezielt auf deine Familie legen. Das kommt dann auf die Örtlichkeiten an. Also drinnen wie draußen ein schöner Foto-Monat.

April

Gegen Ende März blühen die ersten Kirschbäume und spätestens im April stehen viele Pflanzen in voller Blüte. Alles duftet und die Luft wird wärmer. Wenn wir Glück haben, ist schon T-Shirt-Wetter (so wie 2018).

Das Grün der Pflanzen ist Jung und Hell. Eine wahre Freude. Die Kinder haben eine Menge zu entdecken und es macht Spaß sich draußen zu bewegen.

Viele meiner Shootings habe ich bereits im April draußen gemacht. Der April ist zwar manchmal ein durchwachsender Monat, in dem die Sonne sich gerne hinter den Wolken versteckt. Aber das kann uns egal sein, denn weiches Licht beim Shooting lässt uns mehr Freiraum bei der Wahl unseres Shooting-Hintergrundes. Das kannst du gut auf dem linken Foto sehen.

Wenn dir das aber auch noch zu kalt ist, ist deine Wohnung oder ein anderer schöner Ort immer die bessere Wahl.

Mai

Jetzt haben wir entweder noch April-Wetter oder es ist schon Sommer in Berlin. Beides finde ich toll. Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein und auch der letzte Strauch steht in voller Blüte. Frisches volles Grün überall. Die warmen Tage machen wieder gut, was uns im Winter gefehlt hat und wir genießen die Mai in vollen Zügen.

Dieser Monat ist für mich tatsächlich zum Überraschungsmonat geworden. Da man nie weiß, was man bekommt. Aber auch bei bewölktem Himmel lassen sich fantastische Familienfotos schießen.

Juni

Jetzt sind wir im Sommer angekommen und es ist warm. Manch einem ist es jetzt schon zu heiß und bleibt lieber drinnen. Ganz Besonders wenn du gerade erst ein Baby bekommen hast, ist es besser, die frisch gebackene Familie zu Hause zu fotografieren. Auch im Juni kann es „schlechte Tage“ geben, da bleiben wir lieber im Haus.

Das Licht fällt ganz zart auf eure Haut und wirkt wunderbar weich und warm. Ein Traum. Mit Kleinkindern sollten wir trotzdem rausgehen. Für sie spielt das Wetter keine Rolle. Sie springen gern in Pfützen und toben bei jedem Wetter. Hier können wir das Shooting an zwei Orten machen, erst zu Haus und dann geht´s ab vor die Tür.

Juli

Es wird wärmer und manchmal auch regnerischer. Aber beides hat seine schönen Seiten. Ganz rechts im Bild habe ich der werdenden Mama einen Schirm gegeben und schon wurden es wunderschöne Regenbilder. Denn wenn es im Juli regnet ist es nicht wirklich kalt.

Nach dem kurzen Regenschauer, brach der Himmel wieder auf und wir konnten sommerliche Babybauchfotos machen. Kinder lieben es ihre Füße ins Wasser zu stecken. Ein Brunnen ist bei diesem Wetter jedem Kind und auch den meisten Großen willkommen.

Wie das Mädchen in der Mitte. Es war so heiß, dass wir die meisten Fotos im Schatten machten oder die Quellwolken abwarteten, die sich hier und da vor die Sonne schoben und uns Schatten spendeten. So hatten wir viele abwechslungsreiche Fotos am Ende des Familienshootings. Unsere vielen schönen Berliner Parks bieten da eine Fülle von Möglichkeiten.

August

Der August ist dem Juli sehr ähnlich. Viel Sonne, manchmal auch plötzliche Regenschauer aber immer schön warm. Einer meiner Lieblingsmonate. Ob drinnen oder draußen, es ist hell und warm und bunt.

Und was man nicht vergessen darf, es sind Sommerferien (meist im Juli und August). Mehr Zeit für die Familie, endlich auch mal unter der Woche. Und Zeit für einen schönen gemeinsamen Familienurlaub und andere Familien-Aktivitäten. Familienshootings am See oder draußen in der Natur im Speckgürtel sind jetzt wirklich schön.

September

Mittlerweile ist in diesem Monat immer noch Sommer, so war es in den letzten drei Jahren und ich denke das wird auch in den kommenden Jahren so bleiben. Die Schule und der normale Alltag beginnen wieder, aber das Wetter ist immer noch ein Traum.

Draußen bietet Berlin und das Wetter immer noch viele schöne Plätze für ein Familienshooting. So gegen Ende September kann es sein, dass wir unsere Herbstjacken aus dem Schrank holen müssen. Vielleicht sinken die Temperaturen etwas, draußen ist es nun etwas angenehmer für die, denen der August zu warm ist und das Shooting bekommt neue Farben von der Natur aufgetragen

Oktober

Jetzt ist der Herbst angekommen. Und wenn wir Glück haben so wie 2018, wird er uns viele Wochen begleiten und schöne Bilder bescheren. Die bunten Blätter sind immer wieder ein Hingucker und machen die Familienfotos bunt und fröhlich. Natürlich verstärkt direktes Sonnenlicht die Blätterpracht der Bäume, aber auch die Wolken am Himmel sind ein wunderbares Motiv und spenden uns weiche Konturen (auch zu Hause).

November

Der November gibt uns seit Jahren die Möglichkeit schöne Outdoor-Familienfotos in Berlin und Brandenburg zu machen. Wenn die Blätter aber schnell von den Bäumen fallen (wie 2017), dann haben wir riesige Blätterhaufen in den Berliner Parks und die Kinder haben eine Menge Spaß damit. Aber Achtung! Unbedingt vorher nach Hundehaufen schauen.

Ist dir das zu kalt oder hast du ein kleines Baby, empfiehlt es sich bei euch zu Hause die Babyfotos und Familienfotos zu machen. Aber mit diesem einjährigen jungen Mann hier, hat das Shooting draußen auch wunderbar geklappt. Man braucht nur die richtige Location.

Dezember

Oh Mann! Wir hatten tatsachlich schon Schnee bei einem Shooting im Dezember 2017. War das ein Glück! So sind wir ganz spontan raus in den Garten und ehe ich mich Versah, war ich mitten in einer Schneeballschlacht. Was das toll! Man kann sicher auch länger draußen shooten, aber mit dieser Familie war ich ca. 20 Minuten draußen und dann haben wir im Haus noch weitere Familienfotos gemacht.

Mit einem Baby würde ich zu dieser Jahreszeit im Haus oder der Wohnung bleiben. Es sei denn, die Familie möchte Michelin-Fotos von mir bekommen 😉 Spaß beiseite, durch zu viel Kleidung würde euer Baby wenig oder gar nicht zu sehen sein. Kuscheln und Schmusen auf dem Sofa oder im Bett ist zu dieser Zeit eh viel schöner. Genauso wie im Januar und Februar.

Du siehst, ich finde jede Zeit schön. Jede Jahrezeit hat ihren eigenen Reiz und Charme. Nichts ist unmöglich und alles kann passieren. Sonne, Wolken, Regen & Schnee. Drinnen oder Draußen, das ist ganz egal. Es kommt auf dich und deine Familie an.

Wir können zu jeder Jahreszeit zu Hause, draußen auf dem Land, in Berliner Parks, in eurem Garten oder an anderen schönen Orten shooten. Was du magst ist wichtig. So wie du es möchtest und zu welcher Zeit du dir ein Babyshooting oder Familienshooting wünscht.

Hauptsache du bist offen für alles was kommen mag. Dann wirst du Spaß und Freude beim Shooting haben.

Liebe Grüße

Jannette


——

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*